Die Freiluftsaison – Stimmige Konzepte für den Außenbereich für bessere Emotionen beim Kunden

M24 Outdoorsessel FAMA

Heutzutage entscheiden Menschen aufgrund unterschiedlicher Kriterien, welches Restaurant, welches Café oder welche Bar besucht werden soll. An den warmen Sommertagen reicht es also nicht mehr aus, einfach ein paar Stühle und tische nach draußen zu stellen. Davon lockt man also keine Gäste mehr an und klar ist auch, dass Kunden ihre Speisen im Sommer gerne an der frischen Luft genießen möchten, etwas Sonne tanken wollen und all das natürlich möglichst komfortabel. Wer also den Freiluftbereich von seinem Gastronomiebetrieb zu einem Profitcenter machen möchte, sollte bei dem Innen- und Außenbereich eine Einheit bilden oder sich ergänzen, damit alles gemeinsam eine Einheit bildet. Wenn man auf eine attraktive Gestaltung achtet, wird auch der Außenbereich schnell zum Aushängeschild für das komplette Unternehmen und genau darum geht es in diesem Artikel – um die Wichtigkeit und Gestaltung des Außenbereichs.

Wie wichtig ist der Außenbereich in der Gastronomie

m24_LUKAS_03

Der Außenbereich die wichtige Aufgabe, die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich zu ziehen. Dabei ist jedoch nicht nur das Interesse wichtig. Der Außenbereich sollte zusätzlich Emotionen beim Menschen auslösen. Sie sollen denken „Wow, das sieht aber schön aus“ oder „Hier ist es bestimmt gemütlich“. Die möblierte Terrasse eines Restaurants oder eines Cafés kann also nicht nur als solche wahrgenommen werden. Hierbei handelt es sich zudem um eine Einladung und eine Motivation, dass das Restaurant, die Bar oder das Café zu betreten und sich genau dafür zu entscheiden und somit gegen die Konkurrenz. Der Gast muss also direkt von Anfang an das Gefühl haben, für sein Geld hier das Bestmögliche zu bekommen und sich wohlzufühlen. Der Gastronom gibt mit der Gestaltung also ein Statement ab, welches zum Betrieb selber passen sollte. Aus diesem Grund würfelt man nicht einfach irgendwelche Möbelstücke zusammen, sondern muss alles genau durchdenken.

Auf was sollte bei der Außengestaltung geachtet werden?

m24_JAMAICA_BAR_LEDRO_A_06

Auch im Außenbereich sollte sich das Konzept der Gastronomie weiter fortsetzen. Das geschieht vor allem durch die richtige Wahl von Stil der Möbel sowie der Dekoration und eventuellen Accessoires wie Speisekarte und Co. Wenn man zum Beispiel vor hat, im Sommer die Fensterfront im Lokal zu öffnen, so ist es wichtig, dass der Übergang von Außen nach Innen fließend verläuft und nicht holprig, denn das würde beim Kunden hingegen wieder negative Emotionen hervorrufen wie „Puh, das passt aber jetzt so gar nicht zusammen“. So haben auch die Menschen, die im Inneren sitzen im Sommer das Gefühl, mit reichlich frischer Luft versorgt zu werden und am Außenleben teilzunehmen. Des weiteren können auch angedeutete Markisen an den Fenstern im Inneren von einem Gastronomiebetrieb eine optische Verbindung zum Outdoorbereich darstellen.

Wie kann eine Terrasse zum Umsatzwunder werden?

m24_AIR_03

Es ist immer ratsam, die Terrasse in mehrere eigene Bereiche einzuteilen. Durch diese Unterteilung fühlen sich unterschiedliche Gästegruppen direkt angesprochen. So kann eine Terrasse mit 70 Plätzen zum Beispiel in zwei bis drei Bereiche unterteilt werden. Die unterschiedlichen Bereiche sollten dabei mit passendem Mobiliar sichtbar gemacht werden. So zum Beispiel runde Tische für den Café-Bereich oder aber eckige Tische zum Essen und lässige Lounge-Möbel für die Genießer unter den Gästen, welche den Feierabend vielleicht mit einem Cocktail oder einem Longdrink ausklingen lassen wollen. Neben den Möbeln ist es im Übrigen auch sehr wichtig, für eine passende Beleuchtung zu sorgen, sodass kein Tisch im Dunkeln steht, so sorgen Gastronomen für eine schöne Wohlfühlatmosphäre.

Die kurze Freiluftsaison verlängern

m24_JAMAICA_BAR_10

In unseren Breiten ist die Freiluftsaison im Gegensatz zu anderen recht kurz. Das bedeutet also, dass man hier alles tun muss, um genau diese wichtige Saison zu verlängern. So ist es wichtig, dass Terrassen und andere Outdoorbereiche so früh wie möglich möbliert werden. So kann man auch an warmen Frühlingstagen bereits einen Kaffee an der frischen Luft genießen. Des Weiteren kann man nun mit Wärmequellen, Decken auf jedem Stuhl und anderem Equipment arbeiten. So ist es möglich, auch im Herbst noch Plätze im Freien anzubieten, ohne dass die Gäste frieren müssen. Damit die Terrasse nicht völlig verwaist wirkt, ist es sogar gar nicht verkehrt, auch im Winter ein bis zwei Stuhlreihen draußen stehen zu lassen. Das macht es im Übrigen auch für die Raucher unter den Gästen attraktiver, da sie natürlich genau die Kunden sind, welche den Outdoorbereich über das komplette Jahr nutzen werden.

Unsere Meinung zum Thema Outdoorbereich optimal nutzen

Der Outdoorbereich ist ein besonders wichtiger Bereich in der Gastronomie und sollte daher niemals zu kurz kommen. Die Möbel dürfen hier nicht bunt durcheinander gewürfelt werden, sie sollen zueinanderpassen, miteinander harmonieren und auch das Innere des Gastronomiebetriebs widerspiegeln. Nur so ist es möglich, hier das Potenzial voll auszubreiten und einen möglichst hohen Umsatz zu generieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Dieser Beitrag wurde unter Einrichtung, Outdoor abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Spam protection by WP Captcha-Free